Kulturelle Schulen nutzen neue Potentiale

 

Worum geht’s? Das Programm SCHULE:KULTUR!DREI in Niedersachsen regt einen ganzheitlichen Schulentwicklungsprozess durch Kulturelle Bildung an. Kulturelle Bildung wird zum lebendigen Lernprinzip und Gestaltungselement im gesamten Schulalltag. Dabei wirken kreativ-künstlerische Methoden in den Unterricht aller Fächer hinein. Es kann sich ein fächerübergreifendes kulturelles Bildungsangebot entfalten, das langfristig zur Verbesserung der Schulqualität beiträgt.
Kultur ist kein Extra, sondern wird als Haltung gelebt.

„Man könnte glauben, die Schüler machen vielleicht ein wenig Kunst und Musik und dieses und jenes. Aber die ganzen Nebeneffekte, die dadurch entstehen, dass die betreffenden Schüler plötzlich in Mathematik gut werden, dass sie an Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl gewinnen, dass sie Teamfähiger werden und und und…Diese Faktoren in Bezug auf die Persönlichkeitsentwicklung bestärken mich in dem was wir hier tun. Es hat sich soviel getan für die Schüler, wenn sie die Schule verlassen.” (Marc Seis, didaktische Leitung am Lernhaus im Campus)

„Wir brauchen nicht mehr so sehr (…) ein spezifisches Wissen, weil wir das jederzeit nachschlagen können. Sondern wir brauchen eigentlich ein Wissen, wie wir mit bestimmten Situationen umgehen können und wie wir uns selber einbringen können.“ (Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiß)

Und wenn Sie in 90 Sekunden wissen wollen, worum es genau geht, schauen Sie sich dort das animierte Video an: “SCHULE:KULTUR! in 90 Sekunden”

aus

https://schuledurchkultur.info/

Marcus Kauer (Ministerialrat und Referatsleiter für Kulturelle Bildung im Hessischen Kultusministerium), unser Gesprächspartner für Kulturelle Bildung, wies uns auf den link hin.

Scroll to Top