ID FACTORY PREIS

Jedes erfolgreiche Unternehmen stellt sich tagtäglich neuen Herausforderungen. Leidenschaft, Engagement, Vision, Innovationspotential und Kreativität sind Teil jeder Unternehmenskultur. Innovative Ideen fallen jedoch nicht wie Manna vom Himmel, sondern sind Ergebnisse komplexer nonlinearer Entwicklungsprozesse. An diesem Punkt setzt der IDfactory-Pool an. Transdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Universität führt zu erstaunlichen Ergebnissen.

An der TU Dortmund ist mit der IDfactory/Zentrum für Kunsttransfer ein neues Modell für eine Synergie zwischen Unternehmen und künstlerischer Kompetenz entstanden. Unter dem Motto "Hier bekommen Sie vielleicht das, was Sie wollen, mit Sicherheit aber mehr...!" hat der interdisziplinäre IDfactory-Pool bereits mit renommierten Unternehmen zusammengearbeitet. Ausgangspunkt ist immer eine Forschungsfrage, die ein Unternehmen stellt und die non-linear beantwortet wird. Hier entstehen Ideen unterschiedlichster Art: ein virales Marketingkonzept, schockgefrostete Leitgedanken, neue Energiequellen durch Verkehrsinseln, mobile Flughäuser, Entscheidungswürfel und andere Ideen, die Ausgangspunkt zu langfristigen Marketingideen werden. Jeder Kunsttransfer-Pool schließt mit einer Präsentation der interdisziplinären Arbeiten aus verschiedensten Fachbereichen ab.

Eine Jury (bestehend aus Wissenschaftlern, Künstlern, Unternehmern und Vertretern des Unternehmens) ermittelt den factory-Preisträger. Anschließend wird der dotierte Preis im öffentlichen Rahmen verliehen.

Bisherige Preisträger sind:

SoSe 2013: Auslober: Bilfinger Corporate Real Estate Management GmbH
Judith Klein (Kunst), Donja Nasseri (Kunst), Christine Böse (Kunst), Claudia Schluckebier (Kunst)
SoSe 2011: Auslober: Greenpeace Energy, Hamburg
Erik Schwarzer (Kunst), Annika Gödde (Europian Economy and Management), Florian Hermann (Wirtschaftswissenschaften)
SoSe 2010: Auslober: personalanalysten, Stuttgart
Nicola Gördes (Kunst, Textil) und Elza Javakhishvilli (Kunst, Textil)
WS 2009/10: Auslober: KPE Entwicklungsgesellschaft Wiesbaden & Credit Suisse, Frankfurt
Jan-Gerd Terhürne (Germanistik, Kunst, Soz.Päd.), Annika Hitschler (Mathematik, Germanistik), Jascha Fidorra (Kunst, Mathematik)
SoSe2009: Auslober: Der Innovationsstandort, Dortmund
Nora Kühnen (Chemie, Geografie, Kunst) / Kim Kwiedor (Anglistik), Nicola Gördes (Textilgestaltung, Kunst, Deutsch), Tim Hülswitt (Germanistik, Kunst), Johanna Leuschner (Germanistik, Mathematik, Kunst Erz.wiss.), Hannes Schlachter (Mathematik, Kunst), Jasper Dahl-Jörgensen (Medienwiss,. Anglistik) / Udo Krein (Anglistik, Geschichte)
WS 2008/09: Auslober: IBK Kohnen- Ingenieur und Beratungsbüro, Freinsheim
Anja Reißig (Mathematik, Textil), Amelie Lüdtke (Kunst, Deutsch), Markus Wiludda (Kunst, Deutsch) (Sonderpreis)
SoSe2008: Auslober: Wigastone, Steinwenden
Stefan Bröckerhoff und Georg Luttermann (beide Maschinenbau) dazu Ankäufe durch das (bearbeitete) Unternehmen „Wigastone“: Ilona Kohut (Kunst) Alischa Diana Leutner (Kunst) John-Sebastian Komander (Kulturwissenschaft/Journalistik)
WS 2007/08: Auslober: BfI - Büro für Innovationforschung, Mainz
Sehra Karakus (Kunst)