ANKÜNDIGUNG: SEMINAR KUNSTTRANSFER: KUNST AM BAU SOSE 2013

Foto: Mark Wohlrab
Foto: Mark Wohlrab
Konzeptionelles Arbeiten im Wettbewerb mit Preisvergabe IDfactory Preis 2013

Die Aufforderung zur Teilnahme an einem Kunst am Bau Projekt ist für viele Nachwuchskünstler zwar hochattraktiv, aber unerreichbar. Die Auslober scheuen das Risiko mit Anfängern. Wenn wundert es? Ein Kunst am Bau Projekt hat zweifelsohne zu tun mit einer überzeugenden Idee und mit deren hervorragender Präsentation als maßstabsgetreue Werkzeichnung oder als Modell. Vorallem aber verantwortet der Künstler die Einhaltung von Kosten und Terminen, eine gefahrfreie Statik, die Materialbeständigkeit, das Know How um Konstruktion und Verankerungen, etc.

Das verlangt neben einem guten Entwurf vorallem Präzision, Eigeninitiative, Ausschreibungs- und Organisationsfähigkeit, Kommunikations-und Verhandlungsgeschick, Verantwortung und absolutes Durchhaltevermögen für ergebnisorientiertes Arbeiten ohne Zeitlimit und eine gewisse Risikobereitschaft. Der Künstler steht bei jedem Kunst am Bau Auftrag in der Haftung für die 100 prozentige Abwicklung, ausgehend von einer bereits mit dem Modell ermittelten Summe.

Wie macht man das alles? Wer gibt dem Nachwuchs eine echte Chance?

Seit einem Jahr verhandelt die IDfactory mit einem Unternehmen, um ein solches Projekt in der Nachwuchsförderung zu realisieren. Das Unternehmen Bilfinger Corporate Real Estate Management GmbH aus Oberhausen wird einen Kunst am Bau Wettbewerb ausloben für unseren künstlerischen Nachwuchs.

Eine einmalige Chance, die PIA bereits in der Vergangenheit realisieren konnte am Westfalentower in Dortmund mit 5 realisierten Werken.

Ein Seminar für alle, die sich der besonderen Aufgabe stellen wollen, die Ideen entwickeln, realisieren und konzeptionelle Arbeit erlernen wollen. Eine Jury entscheidet über die preisgekrönte Arbeit für ein Foyer in Oberhausen.

  • Wie materialisiere ich Ideen?
  • Welche Materialien und Techniken eignen sich zur Umsetzung? Was kostet was? Wie läuft die Fertigung?
  • Wer ist Erwin Wurm und Timm Ulrichs?
  • Was versteht man unter Kunst am Bau?

Diese Fragen werden Anlass sein zum Denken, Wegdenken, Experimentieren und Umsetzen.

Wir entwerfen zunächst im Think Tank 1-Sekunden Plastiken im Kopf in vielen Varianten zu einer Idee und entwickeln im Anschluss eigene präzise Konzepte.

Zeit: Donnerstag, 12-16.00 Uhr

Kursbeginn: 18.4.2013

Abschlusspräsentation: 10.07.2013

Credits: alle Module

Fach: Kunst, Kunst und Gestalten

Ort: Hallen Leonhard-Euler-Str. 4

Dozent/in: Prof. Ursula Bertram, PIA

Einschreibung: über LSF

Die Credits werden erworben durch aktive Teilnahme am Seminar und der Entwicklung eines Werkkonzeptes